seitenanfang

ANTI-AGING MEDIZIN

Prävention und Anti-Aging-Medizin

ist eine seit Jahren anerkannte und praktizierte wissenschaftliche Disziplin die vorzeitige Alterungsprozesse beim Menschen verzögern, aufhalten oder auch umkehren soll.

Ziel

Erkennung von gesundheitlichen Risiken für die Entwicklung von Herzinfarkt, Schlaganfall, Osteoporose, Demenz, Krebserkrankungen und deren gezielte Prävention. In der Folge geht es um die Herstellung und den Erhalt der optimalen körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.

Beratung und Therapie

Eine genaue Diagnostik mit Fragen zum Lebensstil, wie Ernährung, körperliche Aktivität, Sport, Genussmittel, Stress, psychosoziale Situation, sowie eine ausführliche Klärung der familiären Risiken ist Voraussetzung jeder individuellen Beratung.

Für eine umfassende Diagnose wird die funktionelle Beschaffenheit unterschiedlicher Organbereiche (Muskulatur, Herz-/Kreislaufsystem, Lungenfunktion, Gehirnfunktion, Gelenke, etc.) ermittelt und durch spezielle Labortests ergänzt.

Die Anti-Aging-Therapie ist in den meisten Fällen eine Kombination aus individueller Beratung, sowie die Verordnung von hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln (NEM) und als sinnvoll erachtete Optionen der modernen Pharmakotherapie.

Zum weiteren Verständnis

Die „Anti-Aging-Medizin“, ein fast deutsches Wort "Alterungsprävention", basiert auf fundierten Therapieoptionen und Diagnostikverfahren, doch "Wunderkuren" sind auch von der Anti-Aging-Medizin nicht zu erwarten.